Menü

10 Jahre EKO in Österreich

SVA_McDonald

Hauptverband-Chef Mag. Peter McDonald

Am 1. Jänner 2005 fiel der Startschuss für den Erstattungskodex (EKO), der damals das bis dahin bestehende Heilmittelverzeichnis ablöste. Seit diesem Zeitpunkt steht Ärzten im Rahmen ihrer Verschreibungstätigkeit ein laufend aktualisiertes Verzeichnis aller in Österreich zugelassenen, erstattungsfähigen und gesichert lieferfähigen Medikamente zur Verfügung. Mit dem EKO sei es der Sozialversicherung in den vergangenen Jahren gelungen, „der heimischen Bevölkerung einerseits eine qualitätsgesicherte und wirksame Medikamentenversorgung sicherzustellen und andererseits einen sorgsamen Umgang mit den Beitragsgeldern der Versichertengemeinschaft zu gewährleisten“, betonte Hauptverbands-Chef Mag. Peter McDonald im Rahmen einer Pressekonferenz zum 10-jährigen Bestehen des EKO. Derzeit sind etwa 4800 Medikamente in knapp 7000 Packungsvarianten im EKO gelistet.

Anlässlich des Jubiläums wurde nun – zusätzlich zur über das Internet abrufbaren aktuellen Version des EKO – eine Version für Smartphones und Tablets vorgestellt. Über die APP EKO2go können Ärzte und Patienten für sie relevante Informationen jederzeit aus der EKO-Datenbank abrufen. Dies soll vor allem bei ärztlichen Hausbesuchen das Auswählen des günstigsten Medikaments erleichtern.

Weitere Informationen und kostenloser Download: www.eko2go.at