Menü

Neuer Geschäftsführer bei Merck Österreich

MERCKLOGOPURPLERG_768_Die Darmstädter Merck hat Änderungen in der Geschäftsführung ihrer Österreich-Tochter bekanntgegeben. Mit Wolfgang Wein kehrt einer der international erfahrensten Pharmamanager nach Österreich zurück. Wein löst Matthias Wernicke ab der die Geschäfte von Merck seit November 2015 geführt hat. Wernicke wechselt als Merck Geschäftsführer für Russland und CIS nach Moskau.

Der gebürtige Österreicher Wolfgang Wein, kann auf mehr als 20 Jahre Pharmaerfahrung zurückblicken. Nach seinem Medizin- und Philosophiestudium und einer post graduate Ausbildung an der Wirtschaftsuni Wien, konnte er Erfahrung in diversen Bereichen der Pharmaindustrie sowie in Ländern wie England, Japan und Deutschland sammeln. Von 2006 an leitete er als Executive Vice President Oncology das globale Onkologiegeschäft von Merck in Darmstadt. Von 2005 – 2011 war er Mitglied des Executive Boards von Merck-Pharma. Seit 2013 leitete er die Region Westeuropa. Er ist somit einer der  profundesten Kenner der Branche.

„Österreich ist ein wichtiger Standort für Merck. Wir haben hier nicht nur eine Vertriebsorganisation sondern auch eine Produktion in Spittal an der Drau“ kommentiert der neue Geschäftsführer seine Bestellung.  „Gemessen an den Mitarbeiterzahlen zählt Merck zu den Top 10 Pharmaunternehmen in Österreich.”  Das kommende Jahr sei für Merck ein besonders wichtiges: Gleich zwei Innovationen aus den Forschungslabors von Merck sollen in Zukunft die Betreuung von österreichischen Patienten verbessern. Ein Immunonkologisches Medikament soll Fortschritte in der Betreuung von Krebspatienten bringen – ein Multiple-Sklerose Therapeutikum ein völlig neues Therapieschema für Patienten mit schubförmiger MS.