Menü

Bionorica eröffnet eigene Niederlassung in Wien

Prof. Dr. Michael A. Popp, Bionorica SE Foto: Jan Voth/Bionorica Se

Prof. Dr. Michael A. Popp, Bionorica SE
Foto: Jan Voth/Bionorica Se

Bionorica Austria GmbH, eine hunderprozentige Tochter der in der Oberpfalz beheimateten Bionorica SE, residiert seit Mitte April im Tech Gate auf der Donauplatte in Wien. Das Unternehmen nimmt damit die vertrieblichen Geschicke in Österreich in die eigenen Hände, die bis Mitte März noch über die Celesio-Tochter Sanova Pharma geregelt waren. Mit der neuen Niederlassung in der Bundeshauptstadt verstärkt das auf Phytopharmaka spezialisierte Unternehmen sein Engagement in Österreich, hat man doch bereits 2005 in Innsbruck die auf  Forschung ausgerichtete Bionorica research gegründet. „Um hochwirksame medizinische Wirkstoffe aus Pflanzen gewinnen zu können, braucht es viel Know-how. Österreich hat eine lange Tradition in der Phytomedizin und betreibt in diesem Sektor Forschung auf höchstem Niveau. Es ist in den vergangenen Jahren quasi zum ‚Silicon Valley’ der Phytomedizin avanciert“, erläutert der Vorstandsvorsitzende und Inhaber Prof. Dr. Michael A. Popp (Bild) den Weg in die Alpenrepublik.

Man wolle die Aktivitäten in Österreich signifikant ausbauen, heißt es weiter von Popp, der eine Umsatzverdoppelung in den nächsten drei bis fünf Jahren anstrebt. Momentan setzt Bionorica Austria 3,4 Million Euro um, hauptverantwortlich dafür ist das Schnupfen- und Hustenmittel Sinupret. „Das Thema Arzneimittel auf pflanzlicher Basis ist aufgrund der besseren Verträglichkeit mittlerweile weltweit ein großes Zukunftsthema“, so der Vorstandsvorsitzende, „wir werden daher unser Prorduktportfolio hierzulande in den nächsten Jahren verstärkt ausbauen“.