Menü

comprix-Finalisten mit österreichischer Beteiligung

Erfreuliches „Lebenszeichen“ österreichischer Agenturen beim diesjährigen Comprix. Erich Bergmanns „Denken hilft“ scheint insgesamt starke 7 mal auf der Liste der Finalisten auf, die heimische Agentur „Cake“ schaffte immerhin 2 Finalplatzierungen.

Dass sich der Comprix zu einem immer größeren Schauplatz der kreativen Healthcare-Kommunikation entwickelt, sieht man schon an der Anzahl der Juroren. Stolze 68 Branchenexperten in vier Jurys haben dieses Jahr in einem mehrstufigen Auswahl- und Bewertungs­verfahren zur Entscheidung des Kreativ-Wettbewerbs beigetragen. Das Ergebnis: 185 der eingereichten Arbeiten in den Kategorien „RX-Produkte“, „OTC-Produkte“, „Non Rx, Non OTC“, „Digitale Medien“, „Dental-/Oral-Care“, „Freie Kategorie“ und „Guerilla-Marketing“ haben die Juroren überzeugt und wurden mit einem Platz auf der Shortlist der Comprix-Finalisten belohnt.

Erich Bergmann war selbst
Juror beim COMPRIX 2018

Erfreulicherweise finden sich diesmal wieder zwei österreichische Agenturen unter den Finalisten. „Denken hilft“ konnte die Jury in insgesamt 5 Kategorien mit 7 unterschiedlichen Einreichungen überzeugen. Finalplatzierungen in Bereichen wie „Anzeige RX“, „RX Mailing“, aber auch „NON RX/NON OTC Patienteninformation Print“ zeigen wie breit das Agentur-Team rund um Erich Bergmann aufgestellt ist. Als zweite heimische Agentur freut sich CAKE-Chef Andreas Moser über einen „Platz an der Sonne“. Gleich zweimal konnten seine eingereichte Arbeiten in der Kategorie „NON RX/NON OTC Patienteninformation Film“ die Juroren überzeugen. pharmainside.at drückt kräftig die Daumen, dass es dann schlussendlich für einen Comprix 2018 reicht.

Die komplette Shortlist mit den Finalisten gibt es ab sofort auf der Webseite des COMPRIX unter www.comprix.de. Mit 312 Einreichungen in 2018 hat der COMPRIX zum dritten Mal in Folge eine Bestmarke erzielt. Und auch der Anteil der neuen Einreicher, die sich noch nie zuvor an einem COMPRIX beteiligt haben, liegt mit einem Drittel wieder auf einem erfreulich hohen Niveau.