Menü

Erweiterung und Neupositionierung des Print-Portfolios bei Medizin Medien Austria

Mit D-A-CH-Strategie zum Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Das Print-Angebot der Medizin Medien Austria wird ausgebaut. Neben der bereits bekannten und etablierten CliniCumReihe ­­­– CliniCum derma, CliniCum neuropsy, CliniCum pneumo – wird das Portfolio um das CliniCum onko und das CliniCum innere erweitert. Das CliniCum urologie erhält den Zusatz „Gynäkologie“ und wird somit zum CliniCum uro & gyn. Die Medical Tribune erscheint weiterhin wöchentlich, ab 2020 wieder im beliebten Großformat (A3).
Die Pharmaceutical Tribune wird weiterhin im Kleinformat (A4) erscheinen. Die neu aufgestellte und in Österreich ansässige medizinische Print- und Online-Fachredaktion, wird auch künftig die Leserschaft mit allen relevanten medizinischen News und Informationen versorgen.

Seit der Übernahme der Geschäftsführung durch Mag. Jean-Lou Cloos Anfang November 2019, wurde in Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern – der Südwestdeutschen Medien Holding – und den Schwesterunternehmen – der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH (Wiesbaden), der rs Media GmbH (Regensburg), Arzt und Wirtschaft (Landsberg/Lech) und der Swiss-Professional-Media (Basel) – eine strategische Neuausrichtung entwickelt.

Durch die internationale Zusammenarbeit mit dem Mutterkonzern und den Schwesterunternehmen, können künftig D-A-CH übergreifende Produkte und Kampagnen angeboten, internationaler Content nachhaltig genutzt und eine weltweite Kongressberichterstattung ermöglicht werden. Mit der Präsenz in den drei Ländern und dem umfassenden Portfolio an Dienstleistungen und Medien, mit Fokus auf das Themenfeld Gesundheit und Medizin, ist die Verlagsgruppe bereits jetzt einzigartig in der D-A-CH-Region.

Jean-Lou Cloos
Jean-Lou Cloos

„Mit einem breiten Angebot an digitalen Formaten wie medonline.at, einem vielseitigen Print-Angebot, mit nationaler und internationaler Berichterstattung, Data & Dialog aus dem Programm von Schütz Medical Services und neuen innovativen Werbeformaten wie VR-, AR- und XR-Lösungen, wollen wir zum Marktführer im deutschsprachigen Raum werden“, beschreibt Mag. Cloos die Zielsetzung des D-A-CH-Konzepts.