Menü

Führungswechsel bei Medizin Medien Austria (MMA) und Schütz Medical Services (SMS)

Mit Jean-Lou Cloos als Geschäftsführer werden MMA und SMS zu einem gemeinsamen Kompetenzzentrum für Digital und Data & Dialog in der DACH-Region. Die Print-Produkte werden neu positioniert. Das Dienstleistungs- und Produkt-Angebot wird erweitert.

Jean-Lou Cloos
 © Barbara Krobath & MMA

Jean-Lou Cloos
© Barbara Krobath & MMA

Jean-Lou Cloos übernahm am 6. November 2019 die Geschäftsführung von MMA und SMS von Thomas Letz. Neben der Geschäftsführung des Österreichischen Wirtschaftsverlags (ÖWV) ist Letz zukünftig ebenfalls für das Cluster „Handwerk/KMU“ im Unternehmensbereich Fachinformation der Südwestdeutschen Medien Holding zuständig. MMA und SMS werden organisatorisch vom ÖWV entkoppelt. Gleichzeitig werden MMA und SMS, die Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH (Wiesbaden), die rs Media GmbH (Regensburg), Arzt und Wirtschaft (Landsberg/Lech) und die Swiss-Professional-Media (Basel) eng kooperieren, ihre Systeme und Prozesse aufeinander abstimmen, gemeinsam in zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen investieren und diese DACH-weit vermarkten.

Jean-Lou Cloos wird mit den Zuständigen der Schwesterunternehmen im Rahmen der neuen DACH-Strategie die Entstehung einer der modernsten und größten Medizin-Kompetenzen im deutschsprachigen Raum verantworten. Gemeinsam wird in zukunftsträchtige Dienstleistungen und digitale Lösungen wie Virtual-, Augmented- und Extended-Reality im Healthcare-Bereich investiert. Die Neuausrichtung schafft neue und einzigartige DACH-Vermarktungsmöglichkeiten, wobei MMA und SMS als Kompetenzzentrum für die Bereiche Digital und Data & Dialog die führende Rolle spielt.

Ziel der DACH-Strategie ist es, die Marke „Medical Tribune“ mit einem vielfältigen Angebot an digitalen Formaten, einem einzigartigen Print-Angebot, mit nationalem und internationalem Content, Data & Dialog und innovativen Werbeformaten inklusive VR-, AR- und XR-Lösungen zum Marktführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu machen. Mit ihrer Präsenz in den drei Ländern und dem umfassenden Portfolio an Dienstleistungen und Medien mit Fokus auf das Themenfeld Gesundheit und Medizin ist die Verlagsgruppe jetzt schon einzigartig im deutschsprachigen Raum.

Jean-Lou Cloos über seine neue Aufgabe: „Mit motivierten Mitarbeitern, gut eingeführten Produkten, bewährten Dienstleistungen und starken Marken etwas Neues mit internationaler Ausrichtung aufzubauen und dabei unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Digital, Data & Dialog noch deutlich stärker in den Fokus rücken zu können, ist eine der spannendsten Aufgaben, die ich mir derzeit vorstellen kann. Die zukunftsweisende Strategie und ein engagierter und visionärer Eigentümer, der bereit ist, ideell und materiell in diese zu investieren, sind die besten Voraussetzungen, um die einzigartige Position von Medizin Medien Austria, Schütz Medical Services und ihren Schwestergesellschaften in der DACH-Region auszubauen.“

Über Jean-Lou Cloos:
Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft/ Politikwissenschaft an der Universität Wien startete Jean-Lou Cloos seine Karriere als Kommunikationsleiter beim Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF). 1995 wurde er als Leiter einer Berater-Unit Mitglied der Geschäftsführung der Kommunikationsagentur Escalero, Euro RSCG. Ab 1998 war er als geschäftsführender Gesellschafter für Cloos + Partner PR Consultants tätig. Hier verantwortete er die Planung und Umsetzung von mehr als 100 Kampagnen und Projekten im Healthcare-, Automotive-, R&D- sowie Non-Profit-Bereich. Cloos wurde in dieser Funktion mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Österreichischen PR-Staatspreis. Zunächst als Konsulent, später als Angestellter konnte er ab 2012 als Corporate Communications Manager (Österreich und Schweiz), dann Director Communications, Digital Strategies & Patient Affairs und als Head of Internal & External Communications für Mitteleuropa seine Expertise in den Bereichen Public Affairs, Government Affairs, Corporate- und Product-Communications sowie digitale Strategien bei Takeda Pharma einbringen.

Über MMA und SMS:
Die MMA wurde aus der Übernahme des Medical Tribune Verlags und der Manstein-Medizinzeitschriften als 100%ige Tochter der Südwestdeutschen Medien Holding gegründet. 2015 übernahm und integrierte die MMA Schütz Medical Services (SMS). Aus dem Verlagshaus entwickelte sich über die Jahre einer der führenden Anbieter moderner, medizinischer Printmedien, digitaler Formate, Tele-, Hotline- und Dataservices (HCP-Datenbank) sowie integrierter Kommunikationskonzepte- und Dienstleistungen.