Menü

IV-Präsident Georg Kapsch zu Besuch bei der Welldone Lounge

vlnr: Mag. Birgit Bernhard, Mag. Georg Kapsch, Robert Riedl

vlnr: Mag. Birgit Bernhard, Mag. Georg Kapsch, Robert Riedl

Über 200  geladene Gäste folgten der Einladung von Robert Riedl, Geschäftsführer der Welldone und Mag. (FH) Birgit Bernhard, Head of Accounts, zur 42. Welldone Lounge in die geschichtsträchtigen Räumlichkeiten der Österreichischen Nationalbibliothek.

Nach einer kurzen Eröffnung durch Robert Riedl und einleitenden Worten von Birgit Bernhard referierte Mag. Georg Kapsch über die Trends der Zukunft und die Bedeutung des Wirtschaftssektors Gesundheit am Standort Österreich. Kapsch, seit Juni 2012 Präsident der Industriellenvereinigung, betont den hohen Stellenwert von Bildung, gerade auch im Zusammenhang mit Gesundheitsvorsorge. „Prävention funktioniert maßgeblich durch Bildung. Je höher das Bildungsniveau ist, desto höher ist normalerweise auch der Gesundheitsgrad.“ Es gelte weiters den Sozialstaat so effizient und nachhaltig wie möglich zu gestalten. Für Kapsch stellt sich die Frage, wie künftig öffentliche mit privaten Institutionen kooperieren können: „Um einem unfairen Wettbewerb im Gesundheitswesen entgegenzuwirken, ist die Gleichbehandlung von privaten und öffentlichen Institutionen ein wichtiger Faktor.“ Die Vorteile liegen für Kapsch klar auf der Hand: Der öffentliche Sektor könne von den gewinnorientierten Privatunternehmen lernen, es komme zu einer effektiven und effizienten Schwerpunktsetzung und ermögliche größere Investitionssicherheit. Ausgehend von der Tatsache, dass sowohl die privaten als auch die öffentlichen Gesundheitsausgaben steigen, sieht der Präsident der IV Potenzial für Binnenwachstum, das mehrere Sektoren aus Industrie und Wirtschaft umfasst: „Großes Potenzial sehe ich im Geschäftsmodell der Social Entrepreneurs, denn ich bin der Meinung, dass private Unternehmer effizienter agieren als der Staat“.  

Buchpatenschaft für Tacuinum Sanitatis

Buchpatenschaft für Tacuinum Sanitatis

Im Rahmen der Veranstaltung übernahm die Welldone Werbung gemeinsam mit der Peri Group eine Buchpatenschaft von besonderer Bedeutung. Robert Riedl, Geschäftsführer Welldone Werbung und PR GmbH, ent­schied sich für ein außergewöhnliches Objekt: „Pergamenthandschrift mit dem Tacuinum Sanitatis“ aus dem 13. Jahrhundert. Die Handschrift kann im heutigen Sprachgebrauch mit der Anleitung zur Gesundheitsvorsorge für ein langes Leben oder kurz „Gesundheitsprävention“ übersetzt werden. Überreicht wurde die Urkunde zur Buchpatenschaft von Dr. Johanna Rachinger, Direktorin der Österreichischen Nationalbibliothek.