Menü

Marion Rottenburg in neuer Funktion bei Pfizer Österreich

BILD zu OTS - Marion Rottenberg wird Rare Disease Lead bei Pfizer Austria. In dieser Funktion ist sie verantwortlich fŸr den GeschŠftsbereich Seltene Erkrankungen sowie Mitglied der Pfizer Austria GeschŠftsleitung.

Marion Rottenberg, Pfizer

Pfizer Austria gibt die Bestellung von Marion Rottenberg (Bild) zum Rare Disease Lead für Österreich bekannt. Die langjährige Pfizer-Mitarbeiterin wird damit ab sofort für den gesamten Bereich der „seltenen Erkrankungen“ verantwortlich zeichnen und zusätzlich einen Platz in der Geschäftsleitung einnehmen. „Ich freue mich sehr, Marion Rottenberg als Mitglied der Geschäftsleitung begrüßen zu dürfen. Bereits seit zehn Jahren engagiert sie sich bei Pfizer Österreich für Patienten mit seltenen Erkrankungen. Mit ihrem breiten Know-How und ihrer langjährigen Firmenzugehörigkeit wird sie das Management-Team in Wien optimal ergänzen“, so Prof. Dr. Robin Rumler, Geschäftsführer von Pfizer in Österreich.

Marion Rottenberg startete ihre Karriere im Versicherungsbereich und war anschließend im Fachverband der Erdölindustrie beschäftigt. 1998 wechselte sie an die Pädiatrische Endokrinologie der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in Wien, wo sie sich insbesondere mit dem Bereich Wachstumshormontherapie beschäftigte. Ihre Karriere bei Pfizer begann sie im Jahr 2006 als Produktmanagerin in der Endokrinologie. 2012 übernahm sie zusätzlich den Bereich der Hämophilie und wurde Country Brand Lead für Endokrinologie und Hämophilie. Seit Juli 2016 leitet sie nun den gesamten Geschäftsbereich für Seltene Erkrankungen bei Pfizer Österreich.