Menü

Mundipharma erwirbt Cinfa Biotech mit Neulasta-Biosimilar

Mundipharma hat zu ungenannten Konditionen die 100prozentigen Anteile an Cinfa Biotech erworben, einem Biosimilar-Startup der spanischen Cinfa Group.

Das 2013 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Pamplona/Spanien und ein Büro in München. Im September 2018 konnte Cinfa Biotech die EU-Zulassungsempfehlung für ihr Neulasta-Biosimilar bekanntgeben. Dr. Rüdiger Jankowsky, Managing Director der Cinfa Biotech GmbH in München, sagte zu diesem Zeitpunkt: „Die positive CHMP-Empfehlung für unser Pegfilgrastim-Biosimilar Pelmeg ist ein wichtiger Meilenstein.“ Neulasta ist ein Originalpräparat der Amgen Inc.

Die britische Unternehmensgruppe Mundipharma holt sich mit der Übernahme von Cinfa Biotech ein drittes Biosimilar ins Portfolio. Bislang vertreibt die Gruppe mit Deutschland-Standort in Frankfurt zwei Biosimilars in Lizenz von Celltrion: Remsima, ein Biosimilar des TNF-Hemmers Infliximab zur Behandlung rheumatoider Arthritis, und Truxima, ein Biosimilar des Krebswirkstoffs Rituximab.