Andrew Witty tritt ab

Sir Andrew Witty, CEO von GSK wird das britische Pharmaunternehmen mit Ende März 2017 verlassen. Das teilte das Unternehmen heute im Rahmen des Jahresberichts an die Aktionäre mit.

wittyDer britische Pharmakonzern GlaxoSmithkline muss sich einen neuen Vorstandsvorsitzenden suchen. Sir Andrew Witty, CEO (Bild) wird seine Funktionen mit Ende März 2017 zurücklegen. Das teilte das Unternehmen heute im Form des Geschäftsberichts an die Aktionäre mit. Witty leitete seit März 2008 das Unternehmen und hält GSK bereits seit mehr als drei Jahrzehnten die Treue. Investoren kritisierten das Management zuletzt wegen der vergleichsweise schwachen Aktienkursentwicklung und mauer Umsätze in den USA. Zudem habe das Unternehmen zu wenig vielversprechende Medikamente in der Pipeline. Der Verwaltungsrat will nun innerhalb und außerhalb des Unternehmens einen geeigneten Nachfolger suchen.