Neuer EFPIA Präsident ernannt

Der europäische Pharma-Dachverband European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) hat gestern turnusgemäß sein Board und den Präsidenten gewählt. Christopher A. Viehbacher (Foto), der CEO von Sanofi, löst nach dreijähriger Amtsperiode Sir Andrew Witty (GlaxoSmithKline) als Präsident ab. Viehbacher wurde einstimmig für zwei Jahre gewählt.

ViehbacherDer europäische Pharma-Dachverband European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) hat gestern turnusgemäß sein Board und den Präsidenten gewählt. Christopher A. Viehbacher (Foto), der CEO von Sanofi, löst nach dreijähriger Amtsperiode Sir Andrew Witty (GlaxoSmithKline) als Präsident ab. Viehbacher wurde einstimmig für zwei Jahre gewählt. In einer ersten Reaktion richtete der neue Präsident einen Appell an die EU, deren Mitgliedstaaten und an die Pharmaindustrie gemeinsam die wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen in Europa zu begegnen. „Wollen wir, dass die Gesundheitsindustrie zum Wachstumsmotor für Europa wird“, so Viehbacher, „dann gilt es zukünftig drei Dinge zu beachten: bessere Patientenzugänge, stärkerer Fokus auf Wissenschaft & Innovation, aber auch Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.“ Der neue Präsident wir von zwei neuen Vize-Präsidenten Dr. Roch Doliveux, CEO von UCB, und Joseph Jimenez, CEO von Novartis unterstützt.