Medizin Medien Austria baut Online-Angebot aus

Interesse an medonline.at rasant gestiegen // Medizin Medien Austria (MMA) öffnet medonline.at für Medizinstudierende und Kunden der pharmazeutischen Industrie // Fortbildungsveranstaltungen werden ab sofort als Webinare angeboten

medonline.at Artikel "COVID-19: Diese Faktoren entscheiden über die Prognose"
medonline.at

Neben seinem breiten Angebot an „krisen“- und zielgruppenspezifischen Produkten, wie der Krisenhotline oder Live-Streamings, bietet der Fachverlag neuerdings auch  Medizinstudierenden und seinen Kunden aus der pharmazeutischen Industrie ab sofort einen Zugang zu medonline.at und damit zu fundierter Information aus den Bereichen Medizin, Gesundheit und aktuellem Tagesgeschehen, wie jetzt natürlich zu COVID-19.
Kunden erhalten Zugriff auf einen Großteil der Online-Beiträge, darüber hinaus stehen ihnen im medonline.at-Webkiosk alle Printmagazine des Verlags als Blätterkataloge zur Verfügung. 

„Wenn auch aus dem Homeoffice heraus, versorgen wir unsere Zielgruppe – Österreichs Ärztinnen und Ärzte – mit unseren Printtiteln in gewohnter Qualität. Aber gerade in Zeiten wie diesen ist es besonders wichtig, dass wir auch Zielgruppen außerhalb des Fachpublikums mit aktueller und fundierter Medizinberichterstattung erreichen. Es ist klar, dass wir dabei stets Rücksicht auf die Spezifika medizinischer Kommunikation nehmen müssen und den Zugriff auf unsere Plattform nur eingeschränkt zulassen dürfen“,  so Jean-Lou Cloos, Geschäftsführer der Medizin Medien Austria.

medonline.at wächst
Von Februar auf März verzeichnet medonline.at, die Online-Plattform von Medizin Medien Austria, ein Plus von 45 Prozent bei den Seitenaufrufen (Page Impressions), die Unique Clients weisen ein Plus von 38 Prozent und die Sessions ein Plus von 44 Prozent auf. Im Vergleich zum Vorjahr (März 2019/März 2020) haben sich die Seitenaufrufe verdoppelt (+108 Prozent) und die Unique Clients nahmen um 81% zu. Die Anzahl der registrierten User stieg in den vergangenen sieben Monaten um mehr als 2.000 auf rund 13.000. Allein im März 2020 verzeichnete medonline.at über 500 Neuregistrierungen.

Die Redaktion startete am 18. März ein Infocenter zu COVID-19, das sich seitdem bereits mit großem Abstand zum besten Special Topic der Medizin Medien entwickelte. Insgesamt wurden rund 45.000 Seitenaufrufe generiert. Alleine der Top-Artikel „COVID 19: Diese Faktoren entscheiden über die Prognose“ erzielte innerhalb von drei Tagen hervorragende 14.600 Seitenaufrufe.

medonline.at bietet niedergelassenen Ärzten, Klinikern und Apothekern vielfältige Services und Informationen. Neben DFP-Literaturstudien, Fallstudien und eLearnings, profitieren die User von  einer Vielzahl von Fachartikeln, den Zugang zu externen Datenbanken und vielem mehr.

„Fortbildung am Punkt“ ab sofort auch als Live-Webinar
Anlässlich von COVID-19 lässt Medizin Medien Austria die Veranstaltungsreihe „Fortbildung am Punkt“ einfach und unkompliziert als Live-Webinar beziehungsweise DFP-Fortbildungen stattfinden. Dabei halten die Expertinnen und Experten ihre Vorträge live im Studio der Medizin Medien Austria, natürlich unter Wahrung der notwendigen COVID-Sicherheitsvorkehrungen. Die ersten DFP-Live-Webinare, vergangenen Samstag, wurden von beachtlichen 163 Teilnehmern verfolgt.